Das war die Dampfgarer-Vorführung vom 27. und 28. März 2019
    Mittlerweile sind die Dampfgarer-Vorführungen mit Küchenmeister Alexander Bader zum Frühlings-beginn schon zur Tradition geworden.

    So haben wir auch Ende März wieder jene Kunden eingeladen, die bis jetzt nicht die Zeit oder Gelegenheit hatten, an einem Dampfgarer-Grundlagen-Kurs teilzunehmen.

    Um den Kursteilnehmern die Vorzüge von Dampfgarer und Kombigerät praxisnah zu demonstrieren, kochte Alexander Bader ein 4-gängiges Menü.
    Nach einer kurzen Begrüßung starteten wir den Abend mit einem frisch gebackenen Brot. Natürlich wollten wir den Besuchern nicht nur das fertige Endergebnis präsentieren. Deshalb zeigte Alexander Bader auch nochmals wie Brotteig richtig geknetet werden soll, und mit welchen Geräteeinstellungen man eine besonders knusprige Kruste erzielt. Dazu reichten wir zwei verschiedene Dips.

    Nach diesem leckeren Auftakt machten sich einige Kursteilnehmer, unter Anleitung unseres Küchenmeisters, an die Zubereitung gebackener Hühnerkeulen. Auch diese wurden im Kombigerät gegart und gebacken. Dabei erfuhren die Besucher wie gesund diese Methode tatsächlich ist (im Vergleich zum Herausbacken in der Pfanne spart man hier ca. 80% an Fett). Als Beilage servierten wir Kartoffel-Wedges. 

    Zwischendurch folgte ein leckerer Gemüsewrap. 

    Natürlich servierten wir auch ein Gericht das Sous-Vide-gegart wurde. Zu den würzig marinierten Schweineripperl servierten wir ein Kürbis-Süßkartoffel-Sellerie-Püree. Als Dip reichten wir selbstgemachte Mayonnaise.

    Den krönenden Abschluss bildeten die im Dampfgarer zubereiteten Schoko-Grieß-Knödel. Gemeinsam mit den Bröseln und dem Zwetschkenröster ließen sie jedes Herz höher schlagen. 

    Am 28. März versuchte sich Alexander Bader an einem kleinen Experiment.
    Endlich hatten wir die Gelegenheit den Backsensor der ausgestellten Boschgeräte zu testen. Dazu wurden zweierlei Blechkuchen gebacken, mit und ohne Früchte, wobei der Teig bei beiden Kuchen der gleiche war.
    Der Backsensor braucht lediglich die Vorgabe dass es sich um einen Kuchen am Blech handelt. Die Backzeit sowie die Temperatur bestimmt das Gerät selbst anhand der gemessenen Luftfeuchtigkeit im Ofen. Dem gegenüber stellte Alexander Bader einen Kuchen zubereitet mit Temperatur und Backzeit laut Rezept. Das Ergebnis war verblüffend. Der einzige, minimale Unterschied lag in der Flaumigkeit des Kuchens. Da man beim Backsensor den Kuchen ins kalte Rohr gibt, war dieser nicht ganz so flaumig wie der herkömmlich Gebackene im vorgeheizten Rohr. Natürlich wurden die Kuchen auch von unseren Besuchern verkostet.
    Abschließend konnten die Kunde noch Fragen stellen und sich hilfreiche Tipps holen.

    Wir bedanken uns für die zahlreichen Anmeldungen und freuen uns schon auf die nächsten Kochabende.

    Hier können Sie sich die Bilder von der Kochschule ansehen und evtl. downloaden