NEFF Geschirrspüler bringen ultrasparsames Spülen
    Schnell, sauber und effizient spülen mit nur 6,5 Liter Wasserverbrauch durch ein ganzes Paket innovativer Technologien

    Als Neff 2009 seinen 7-Liter-Spüler auf den Markt brachte, war das der Aufbruch in eine neue Dimension ultrasparsamen Spülens. Ein ganzes Paket innovativer Technologien und baulicher Verbesserungen ermöglichte die Reduktion des Wasserverbrauchs auf einen Wert, der bis dahin kaum vorstellbar gewesen war. Jetzt hat Neff das Unmögliche geschafft: Die erneute Senkung des Wasserbedarfs um einen halben Liter im Normprogramm bei 13 Maßgedecken (151 Geschirrteile). Dabei verfügen auch die neuesten Rekordhalter im Wassersparen über alles, was Neff Geschirrspüler ausmacht: exzellente Reinigungsergebnisse, zahlreiche Funktionen und Sonderprogramme, eine hochkomfortable Bedienung und das stillvolle Neff-Design.

    Kein Tropfen ungenutzt

    Die technische Weiterentwicklung bleibt nicht stehen. Schon gar nicht bei Neff. Schließlich begreift sich das Unternehmen als ein Pionier bei der Entwicklung fortschrittlicher technischer Lösungen, die im Alltag spürbare Verbesserungen erzeugen. Die Entwickler arbeiten permanent daran, ihre eigenen Rekorde zu überbieten und Bewährtes noch besser zu machen. So auch bei den besonders sparsamen Geschirrspülern. Hier haben die Neff-Ingenieure jeden einzelnen Prozess noch einmal unter die Lupe genommen und durch zahlreiche Feinoptimierungen erreicht, dass kein Tropfen ungenutzt verloren geht. So können 6,5 Liter im Normprogramm eine Reinigungskraft entfalten, als wären es 4.100 Liter. Und Spülgang für Spülgang wird gegenüber dem bisherigen Rekordmodell ein halber Liter der kostbaren Ressource Wasser zusätzlich geschont – Tag für Tag, Jahr für Jahr. Ein wichtiger Beitrag zum verantwortungsvollen Umgang mit der Natur.

    Immer besser, immer effizienter

    Die fein abgestimmte Technik beim neuen Neff Weltrekordhalter im Wassersparen reicht von der effizienten Pumpe über den integrierten Flottenspeicher bis zur Funktion der Sprüharme. Und: Wo weniger Wasser verbraucht wird, muss auch weniger Wasser erhitzt werden. Das spart Strom. So gehört der Rekordhalter im Wassersparen auch beim Stromverbrauch zu den Besten – mit einem Verbrauch der 10 Prozent unter dem Grenzwert 1,07 zur besten Energie-Effizienz-Klasse A liegt.

    Das reibungslose Ineinandergreifen der technischen Faktoren ist aber nicht nur für den großen Spareffekt verantwortlich, sondern auch für die außergewöhnlichen Ergebnisse. Insbesondere das Zusammenwirken von Beladungs- und Verschmutzungssensor trägt dazu bei, dass mit minimalem Einsatz von Ressourcen ein maximales Reinigungsresultat erreicht wird.

    Spülen im Rekordtempo

    Zahlreiche Programme und Sonderfunktionen stehen überdies für individuelle Nutzungsmöglichkeiten zur Verfügung. Beim neuen Neff-Weltrekordhalter im Wassersparen  gibt es sogar noch ein weiteres Highlight: TurboSpeed – ein neues Programm, bei dem Teller und Gläser nach einer einmaligen Aufheizphase in nur 20 Minuten sauber sind. Mit der Option "ExtraTrocknen" wird das Geschirr in insgesamt 30 Minuten auch noch getrocknet. Es ist ideal für Partys: Während der Gastgeber mit seinen Gästen plaudert, bereitet das TurboSpeed-Programm schon alles für die nächste Runde vor. Und spült nach einer einmaligen Aufheizphase sogar mehrmals hintereinander, ohne zusätzliche Wartezeit.

    Ganz egal, für welchen Rekordhalter von Neff die Entscheidung auch fällt, sie wird sich bemerkbar machen: Im Budget, im sauber gepflegten Geschirr und mittelfristig in einem spürbaren Nutzen für die Umwelt. Ein gutes Gefühl, mit dem das Kochen noch mehr Spaß macht.